Ao. Univ.-Prof. Dr. Hubert HAUSER
Lebenslauf
Persönliches
geboren:  4. 3. 1959 in Bruck an der Mur/Steiermark, verheiratet, 2 Kinder  
 
Ausbildung
  • Volks- und Hauptschule in Frohnleiten/Stmk.
  • Bundesoberstufenrealgymnasium Graz
  • Medizinstudium an der Karl Franzens Universität Graz, Promotion  3. 7. 1986
  • Bundesheer (Kaserne Feldbach, Belgierkaserne Graz 1. 7. bis 31. 8. 1986)
  • Gastarzt Pathologisches Institut Graz (1.9.1986 – 28.2.1987)
  • Bundesheer (Belgierkaserne Graz, 2. 3. 1987 – 30. 6. 1987)
  • Gastarzt Medizinische Universitätsklinik Graz (1.7.1987-30.9.1987)
  • Assistenzarzt Pathologisches Institut Graz (1.10.-31.3.1988)
  • Gegenfacharzt Medizinische Universitätsklinik Graz (1.4. –30.9.1988)
  • Universitätsklinik für Chirurgie Graz (1. 10. 1988 bis jetzt)
  • Facharzt für Chirurgie 1993
  • Notarzttätigkeit 1991 bis 1993
  • Ernennung zum Abteilungsoberarzt der Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie (1993)
  • Ernennung zum Klinikoberarzt (1994)
  • Univ.-Dozent für Chirurgie (1996)
  • Facharzt für Gefäßchirurgie (1996)
  • ao. Univ.-Professor (1997)
  • gerichtlich beeideter Sachverständiger für Allgemein- und Gefäßchirurgie (1997)  
 
Berufliche Tätigkeit
Funktion eines habilitierten Oberarztes an der Chirurgischen Universitätsklinik mit selbständiger Stationsführung und selbstständiger Durchführung aller allgemein- und gefäßchirurgischen Operationen. Im Dienst als sog. „Klinikoberarzt“ letztverantwortlich für die gesamte Universitätsklinik für Chirurgie. Durchführung gefäßchirurgischer Spezial- und Hintergrunddienste sowie notfallsendoskopischer Bereitschaftsdienste. Konsilliarmäßige Durchführung allgemeinchirurgischer und gefäßchirurgischer Eingriffe auf Anforderung im UKH Graz, Frauenklinik Graz und periphere Krankenhäuser Steiermark. Privatordination für „Chirurgie – und Gefäßchirurgie“ mit operativer Tätigkeit in den Grazer Sanatorien.  
 
Wissenschaftliche Tätigkeit/ Publikationen
Ca. 40 Originalarbeiten und mehr als 200 Übersichtsartikeln, Proceedings und Vorträge bei nationalen und internationalen Kongressen. Seit ca. 19 Jahren Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Onkologie mit Schwerpunkt Präkanzerosen, kolorektales Karzinom, Mammakarzinom und Weichteiltumoren.  
 
Lehrtätigkeit
Entwickler und Koordinator des Moduls 16 (Viscerale Strukturen und Organe) im Rahmen des Neuen Curriculums der Medizinischen Universität Graz, Mitarbeiter am Projekt virtuelle Lehre. Abhaltung von Haupt- und Spezialvorlesungen, Seminaren und Übungen an der Medizinischen Universität Graz. Prüfer für das Fach Chirurgie. Vortragstätigkeit in Ausbildungskursen für OP-Schwestern, Diätassistentinnen, Endoskopiepersonal u. a.. Vortragstätigkeit zu medizinischen Themen vor Laien (z. B. Urania, Schulen).  
 
Aufgaben u. Funktionen
  • Mittelbauvertreter an der Chir.-Univ.Kinik Graz bis zu dessen Auflösung
  • Betriebsrat der Medizinischen Universität Graz seit dessen Installierung
  • Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Universität Graz
  • dienstplaneinteilender  Oberarzt und Vertreter des 1. Oberarztes der Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie
  • Section Editor der Zeitschrift „European Surgery“ (Acta Chirurgica Austriaca) für Allgemein- und Gefäßchirurgie
  • Chirurgischer Schriftleiter der „Zeitschrift für Gastroenterologie und Hepatologie“
  • Reviewer verschiedener wissenschaftlicher Zeitschriften (u.a. The Lancet, European Surgery)
  • Leiter der Arbeitsgruppe Colon/Anus der  Arbeitsgemeinschaft für  Chirurgische Onkologie Österreich (ACO/ASSO)
  • Vorstandsmitglied (Schriftführer) der ACO/ASSO
  • Hauptverantwortlicher für die Studentenausbildung an der Chir. Univ.- Klinik Graz
  • Turnusärzte- u. Fortbildungsbeauftragter der Chir. Univ.- Klinik Graz
  • Lokaler Forschungsmanager an der Univ.-Klinik für Chirurgie Graz
  • Ernährungs- und Antibotikabeauftragter der Klin. Abt. für Allgemeinchirurgie  
 

zurück