45. Österreichischer Chirurgenkongress

Österreichische Gesellschaft für Chirurgie und assoziierte Fachgesellschaften

10. - 12.6.2004
Klagenfurt, Österreich

Kongressprogramm (PDF) 

Der 45. Österreichische Chirurgenkongress

Leitthema: „Perioperatives Management“

Der Kongress in Klagenfurt beschäftigte sich im Hauptthema mit neuen Entwicklungen des perioperativen Managements. Im Rahmen dieses Hauptthemas wurde über Patientenaufklärung, perioperative Thrombose- und Antibiotikaprophylaxe, Ernährungsbehandlung und Schmerztherapie anhand von wissenschaftlichen Beiträgen diskutiert. Diese Beiträge bildeten das Fundament für die Vorstellung eines neuen perioperativen Behandlungskonzeptes: „fast track surgery“, das die postoperative Erholung des Patienten erheblich beschleunigt und unter Umständen den Spitalsaufenthalt verkürzen kann. Weitere Themenschwerpunkte waren das Qualitätsmanagement und der Umgang mit Medien.

Die chirurgische experimentelle Forschung wurde in zahlreichen Beiträgen, insbesondere zur Frage der Reperfusionsschädigung bzw. neuen Methoden zur Unterstützung der Geweberegeneration und Wundheilung abgehandelt. Die assoziierten Fachgesellschaften haben weitestgehend das Hauptthema in ihren Sitzungen aufgegriffen und die wissenschaftliche Diskussion durch Beiträge zur adjuvanten bzw. neoadjuvanten Chemo- bzw. Radiochemotherapie bei onkologischen Erkrankungen sowie das perioperative endoskopische Management von Komplikationen oder Infektprophylaxe in der Implantologie bereichert. Neben diesen mündlichen wissenschaftlichen Beiträgen fand eine Posterausstellung mit insgesamt etwa 100 Präsentationen von wissenschaftlichen Arbeiten zum Hauptthema bzw. neuen Erkenntnissen der chirurgischen Forschung statt.

Der Kongress fand große Beachtung in der in- und ausländischen Fachwelt.

Prim.Univ.Prof.Dr. Michael Starlinger
Kongresspräsident Präsident der ÖGC 2003/04

 


zurück